Drucken
Kategorie: Das Waldenserdenkmal

Pressemitteilung vom 01.09.2015:

Palmbach blickt zurück auf seine Waldensergeschichte und feiert den Stadtgeburtstag

Waldenserweg wird von Oberbürgermeister Mentrup eröffnet

Der Palmbacher Waldenserweg und das Waldenserdenkmal konnten in diesem Jahr als Stadtteilprojekt, anlässlich des 300. Stadtgeburtstages verwirklicht werden. Das Denkmal „Tor des Ankommens“ erinnert an die Ortsgründung von Palmbach im Jahre 1701 und an die Verfolgung der Waldenser, die wegen ihres evangelischen Glaubens aus ihrer Heimat vertrieben wurden. Vertreibung und Flucht erleben gerade in unserer Gegenwart eine brisante Aktualität. Menschen, die aus blanker Furcht um das eigene Leben ihre Heimat verlassen müssen, sind auf Unterstützung und Solidarität angewiesen. So wie die Waldenser im damaligen Herzogtum Württemberg Aufnahme gefunden hatten, sind die heutigen Flüchtlinge auf eine helfende Willkommenskultur angewiesen. Damals wie heute war und ist dies ein Gebot der Menschlichkeit und der Nächstenliebe. Dies soll das „Tor des Ankommens“ symbolisieren.

Die Gründung von Palmbach und die Ansiedlung der Waldenser sind eng mit der Karlsruher Gründerfamilie des Hauses Baden und der Gründung von Karlsruhe verbunden. Vierzehn Jahre vor Gründung von Karlsruhe erhielten die Waldenser von Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg, dem Schwager des späteren Karlsruher Stadtgründers Markgraf Carl Wilhelm, die Erlaubnis, sich auf seinem Land auf der Gemarkung von Grünwettersbach anzusiedeln.

Waldenserdenkmal ModellfotoMit einem großen Fest feiert der Stadtteil Palmbach am 12. und 13. September 2015 den Karlsruher Stadtgeburtstag. Palmbach, das östliche Eingangstor nach Karlsruhe, öffnet seine Türen und lädt alle Besucherinnen und Besucher aus nah und fern zu seinem Fest „Willkommen in Palmbach“ ein.

Am Sonntag, 13. September um 10:30 Uhr wird Herr Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup den Waldenserweg eröffnen und das neue Denkmal am Waldenserplatz enthüllen. Um 9:30 Uhr geht den Feierlichkeiten ein ökumenischer Festgottesdienst in der Waldenserkirche Palmbach voraus.

Das Karlsruher Künstlerpaar Barbara Jäger und OMI Riesterer hatten im Jahr 2014 den städtischen Wettbewerb mit ihrem Modell „Tor des Ankommens“ gewonnen. Dieser Siegerentwurf wurde nun auf dem neuen Waldenserplatz an der Talstraße verwirklicht. Auf dem ca. 1000 Meter langen Waldenserweg können Besucher zukünftig die Geschichte Palmbachs durch den Ort entdecken. An 12 Plätzen entlang des Weges erzählen 24 Schautafeln die Geschichte der Waldenser und die der historischen Stätten und Gebäude von Palmbach.

Am Sonntag um 13:30 Uhr werden die Künstler Barbara Jäger und OMI Riesterer ihr Waldenserdenkmal persönlich vorstellen.

Die Palmbacher Vereine und Institutionen begleiten die Festlichkeiten mit einem weiteren Stadtteilprojekt am Samstag und Sonntag mit buntem Programm und zahlreichen Attraktionen.

Der Stadtteil Palmbach lädt recht herzlich ein und freut sich auf Ihren Besuch.

Weitere Informationen über den Waldenserweg und das Waldenserdenkmal, sowie über das Künstlerpaar Barbara Jäger und OMI Riesterer finden Sie bei www.waldenserweg.palmbach.org

(Roland Jourdan)