Drucken
Kategorie: Veranstaltungen

Sonntag, 20. Oktober 2019
Führung zum Reformationstag - Gemeinsame Führung mit unserer Gemeindepfarrerin Anne Helene Kratzert

Führung am Palmbacher WaldenserwegIm Jahre 2019 bieten die Ortsverwaltung Wettersbach und der Arbeitskreis Palmbacher Waldensergeschichte mehrere Führungen am Waldenserweg an. Die Führung zum Reformationstag wird gemeinsam von der Gemeindepfarrerin Anne Helene Kratzert und Mitgliedern des Arbeitskreises Waldensergeschichte durchgeführt.

Treffpunkt ist um 14:00 Uhr an der Waldenserkirche.

Bei der Führung wird neben der gemeinsamen Palmbacher und Mutschelbacher Waldensergeschichte besonders auf die Reformation vor über 500 Jahren und auf Petrus Valdes, dem Gründer der Waldenser, der vor 850 Jahren die Bibel übersetze ließ, eingegangen. Als sich die Reformation ausbreitete, entschlossen sich die Waldenser im Jahre 1532, sich der schweizerischen Reformation calvinistischer Prägung anzuschließen.

Von der Waldenserkirche geht es über den Waldenserplatz mit dem Waldenserdenkmal "Tor des Ankommens" weiter bis zum Ortsende in Richtung Stupferich. Der zweite Teil beginnt mit der Besichtigung der Waldenserkirche, dann geht es vorbei am Friedhof Richtung Grünwettersbach bis zum Skulpturenpark Wettersbach

Es erwartet Sie eine geschichtliche Führung mit historischen Daten und Informationen rund um und durch Palmbach und über die Waldenser. Bei der Führung wird besonders auf die gemeinsame Palmbacher und Untermutschelbacher Waldensergeschichte eingegangen. In Untermutschelbach wurde im Juni 1701 vierzehn Waldenserfamilien (58 Personen) im bestehenden Dorf angesiedelt. Die Waldenser kamen zusammen mit den 28 Palmbacher Waldenserfamilien von der Waldensersiedlung Walldorf in Hessen-Darmstadt (heute Mörfelden-Walldorf). Im Jahre 1698 wurden sie wegen ihres reformierten Glaubens aus den piemontesischen Waldensertälern, dem damaligen Königreich Frankreich, vertrieben. Bis um das Jahr 1720 wurden die Waldenser in Palmbach und Untermutschelbach von den Waldenserpfarrern aus Auerbach betreut. Seit der Palmbacher Ortsgründung sind Palmbach und Untermutschelbach durch den historischen „Welschenweg“ verbunden.

Der gemütliche Spaziergang erfolgt auf gut ausgebauten Wegen. Alle Bereiche des Waldenserweges, die Standorte der Stelen, der Waldenserplatz sowie die Waldenserkirche sind barrierefrei zugänglich. Sie können einen Zeitbedarf von 90 bis 120 Minuten einplanen.

Der Palmbacher Waldenserweg und das Waldenserdenkmal konnten als Stadtteilprojekt, anlässlich des 300. Geburtstages der Stadt Karlsruhe im Jahre 2015, verwirklicht werden.  An 12 Plätzen entlang des Waldenserweges erzählen 24 bebilderte Schautafeln die Geschichte der Waldenser und die der historischen Stätten von Palmbach.

Dies sind nur einige Fragen, die bei der Führung durch die Straßen der Palmbacher Ortsmitte beantwortet werden. Wir laden Sie ein, die Geschichte Palmbachs auf dem Waldenserweg zu entdecken.

Anreise mit dem ÖPNV
Sie erreichen Palmbach ab Karlsruhe-Hauptbahnhof (Vorplatz) mit dem Bus 47 innerhalb 20 Minuten. Fahren Sie bis zur Haltestelle „Palmbach Kirche“.

Wanderfreunde erreichen uns auch mit der Stadtbahn S 11 ab dem Haltepunkt Waldbronn-Reichenbach/Bahnhof oder der Haltestelle Karlsbad-Langensteinbach/Schießhüttenäcker. Wanderstrecke jeweils 3,5 KM mit Einkehrmöglichkeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in den Karlsruher Höhenstadtteilen.

Weitere Termine:

 Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Waldenserort Palmbach.